Der Minutenschläfer - Sue & Wilfred Schwerin von Korsigk

[Krimi]
https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51ex1UyeCzL.jpg
Der Minutenschläfer ist ein spannender, humorvoller Krimi, in dessen Mittelpunkt der charmante Hartung Sieward Graf von Quermaten zu Oytingshausen steht. Hartung, von seiner weitläufigen Familie nur Hasi genannt, hat nach 18 erfolglosen Semestern Jura sein Studium zwangsweise abgebrochen, da die weitere familiäre finanzielle Unterstützung ausblieb. Jetzt bestreitet er sein Leben mit dem Hüten der Häuser von adeligen oder reichen Verwandten und Bekannten in Berlin sowie mit Gratisdrinks und Häppchen auf diversen Berliner High Society Veranstaltungen.

Hartung ist ein Mann der alten Schule mit hervorragenden Manieren und einem hohen Moral Kodex. Es könnte beruflich sicher auch etwas Tolles aus ihm werden, wenn er nicht in Stresssituationen einfach Einschlafen würde. Hartung leidet unter Narkolepsie, die wenn es eigentlich auf Konzentration ankommt zu einem Minutenschlaf führt.

So aber trägt er die edle abgelegte Kleidung seiner Verwandten auf und bewegt sich mit dem Fahrrad durch Berlin. Dabei wird er von einem Geländewagen angefahren, wodurch er in die Hecke einer großen Villa stürzt, aus der er von einem vorbeifahrenden Streifenwagen wieder befreit wird. Dumm nur für Hasi, dass in der gleichen Nacht aus der Villa ein wertvolles Matisse-Gemälde gestohlen und dabei eine junge Frau getötet wird. So gerät Hasi in das Visier der cleveren Kommissarin Lydia Klimm, die Hasi verdächtigt, die Villa ausspioniert zu haben. Lydia verfolgt Hasi auch noch als er in einer anderen Villa die kostbare chinesische Sammlung eines auf Bergwanderung gehenden Millionärs bewachen soll. Doch auch der geheimnisvolle Auftraggeber des Matisse-Raubs hat es auf eine wertvolle I Ging Vase aus der chinesischen Sammlung abgesehen und schickt seine Handlanger. Leider geht Hasi diese filigrane Porzellanvase beim Abstauben zufällig zu Bruch und löst sich in seine 64 I Ging Plättchen auf. Nun glaubt er damit das I Ging und unerklärliche Vorgänge in Parallelwelten ausgelöst zu haben und eine schöne blonde Frau vor dem Tod retten zu müssen.

Der Minutenschläfer ist ein gut erzähltes Buch mit vielen interessanten exzentrischen Typen und gutem Humor. Es gibt lustige Einblicke in die Berliner Esoterik und Kunstszene. In den abwechslungsreichen spannenden Szenen und Schauplatzwechsel merkt man dem Autorenehepaar Sue und Wilfried Schwerin von Krosigk ihre langjährige Erfahrung als Drehbuchautoren an.


berlin.krimi.verlag, 2016
282 Seiten, 10 Euro
Für das Rezensionsexemplar danken wir: 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ankündigung: BuchBerlin 2017

Vier besondere Weihnachtsgeschenke