Wo wir lesen - im Park

Heute gibt es mal keine Rezension,  sondern ein kleines Projekt:

Wir kennen es wohl alle, wenn man keine Zeit zum lesen hat. Am Tag hat man viel zu tun, ist unterwegs oder im Stress und abends zuhause ist man fix und fertig und viel zu müde, um nochmal ein Buch aufzuklappen. 
So ging es mir in letzter Zeit leider zu oft. Um diesem Problem zu entgehen, möchten wir euch heute einen Ort vorstellen, an dem wir gelesen haben. Wir möchten daraus eine Reihe machen und euch ab jetzt Bilder zeigen, wo wir lesen. Es würde uns freuen, wenn auch ihr uns eure Lieblings-Leseplätze zeigen würdet, die wir dann gerne in einem Post veröffentlichen. 



Heute haben wir uns nach einer Shoppingtour etwas zu essen gekauft und sind zum Humboldt Schlösschen in Berlin Tegel gelaufen. Dort haben wir uns auf eine Bank gesetzt und nach der kleinen Stärkung unsere momentane Lektüre ausgepackt. 

Bei mir ist es Der Marsianer von Andy Weir.


Ich habe es fast bis zur Hälfte geschafft und bin wirklich sehr begeistert. Ich hoffe, es dieses Wochenende noch auszulesen und euch bald vorstellen zu können. 


  


Der Denker liest momentan die Schneekönigin von Michael Cunningham.


Sie hat erst heute damit begonnen, jedoch gefällt ihr der Einstieg sehr gut.

   

Die Atmosphäre im Park war wundervoll. Die Sonne hat geschienen, die Vögel gesungen und alles um einen herum war grün. Ich habe während des Lesens wirklich die Zeit vergessen und wäre der Besitzer nicht vorbeigelaufen und wir nicht bemerkt hätten wie spät es schon ist, wären wir wohl ewig sitzen geblieben. Nach einiger Zeit mussten wir uns dann doch in den Schatten setzen, da wir sonst wahrscheinlich gegrillt worden wären :) 

Für jeden Berliner ist der Park vom Humboldt Schlösschen ein wundervoller Ort zum Lesen und Entspannen und eine absolute Empfehlung. 

Wo lest ihr am liebsten? Zeigt uns eure Lieblingsplätze. 


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ankündigung: BuchBerlin 2017

Vier besondere Weihnachtsgeschenke