Mit High Heels und Handschellen - Janet Evanovich und Lee Goldberg

Original: The Heist, 2013 (Roman)





Kate O'Hare liebt ihren Job. Als FBI-Agentin verfolgt sie weltweit gesuchte Kriminelle und legt ihnen das Handwerk. So ist es auch ihre Aufgabe den erfolgreichen Trickbetrüger Nicolas Fox aufzuspüren, den sie seit fünf Jahren verfolgt. Als er ihr in die Falle tappt, erzielt Kate damit einen der größten Erfolge ihrer Karriere. Doch Nick Fox sieht nicht nur gut aus und ist charmant, hinzu kommt seine Raffinesse, mit der er durch einen Deal mit dem FBI einer Gefängnisstrafe entkommen kann: Er soll in Zusammenarbeit mit Kate reichen Verbrechern das Handwerk legen. Denn nicht nur die FBI-Agentin ist dem Charme des Trickbetrügers verfallen, auch Nick Fox hat ein Auge auf seine hartnäckige Verfolgerin geworfen.  


Mich haben vor allem die ausgekügelten Intrigen begeistert, die sich Nick Fox ausgedacht hat, um Verbrecher zu schnappen. Aber allein wie Kates Vater Jack, ein ehemaliger Militärsoldat im Ruhestand, seine Tochter unterstützt, ist total liebenswert und trägt sich über das ganze Buch. Selbstverständlich lebt auch dieser Roman von Evanovitch von den witzigen Dialogen zwischen den Hauptcharakteren, doch auch jeder Nebendarsteller hat seine eigene faszinierende Geschichte. Gerade diese Personen zeigen wie ein Mensch über sich hinauswachsen kann. 

Zusammenfassend kann man sagen, dass Janet Evanovich und Lee Goldberg einen charmanten witzigen Roman geschaffen haben, den man gerade zu verschlingt. 

Goldmann, 2014; übersetzt von Ulrike Laszlo
Seiten 306, 8,99€

Kommentare

  1. Janet Evanovitch liebe ich auch sehr, besondere die Bücher mit Stefanie Plum. So witzig und voller skurriler Figuren. Danke für den Tipp, lese ich bestimmt :)
    Liebe Grüße von Mademoiselle Giselle

    AntwortenLöschen
  2. Ja, sie gehört zu meinen Lieblingsautorinnen!
    Viel Spaß beim Lesen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Mich hat jetzt die Tatsache überzeugt, dass es amüsante Dialoge gibt. Klingt auf jeden Fall nach einem spannenden Buch, das mich zum Lachen bringen kann.

    Ich kenn leider keines der Bücher, bedienen sie denn einige Klischees, wenn es um Frauen geht? Steht eine Liebesgeschichte im Vordergrund?

    Liebe Grüße
    Sarah ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun ja klischeehaft kann ich die Frauen in den Büchern von Janet Evanovich eher nicht nennen. Sie ähneln sich alle ein wenig, sind manchmal etwas verpeilt, lieben ihre Arbeit (mehr oder weniger) und sind selbstbewusst. Ihr größtes Problem sind natürlich die Männer ;)
      Die Liebesgeschichte steht nicht unbedingt im Mittelpunkt, doch ist sie immer wieder in den Dialogen wiederzufinden.

      Liebe Grüße
      Die Vorleser

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Vier besondere Weihnachtsgeschenke

Aus dem Feuer - Ingvar Ambjørnsen

Monatsrückblick Oktober