#header-inner img { margin: 0 auto;}

25 Juni 2017

Kamy Wicoff: Einen Wunsch frei

Original: Wishful Thinking. Übersetzt von Sina Hoffmann


Wer wünscht sich das nicht, seit die ehrgeizige Hermine bei Harry Potter eine besondere Uhr/ Stundenglas bekam, damit sie die Zeit überlisten und an zwei Schulstunden zugleich teilnehmen konnte.
Die völlig überarbeitete Jennifer Sharpe erhält ein ähnliches Geschenk und sie hat es bitter nötig. Alleinerziehend mit zwei jungen Söhnen, der geschiedene Ehemann ist am Alltagsleben seiner Kinder eher uninteressiert.


22 Juni 2017

Clementine Skorpil: Langer Marsch

Liebe Bücherfreaks!

In den letzten Wochen konnte ich das erste Mal seit vielen Jahren völlig unkontrolliert Bücher nach Lust und Laune auswählen, weil ich das Unterrichten von vergleichender Literaturwissenschaft und kreativem Schreiben an Universitäten fast aufgegeben habe. Ja, ich lese Essays, die etwas mit dem Thema meines neuen Romans zu tun haben, aber ich lese querfeldein aus fast allen Genrebereichen – und ich finde das großartig.
Über einige dieser Bücher möchte ich plaudern, weil sie aus dem Mainstream herausragen und vielleicht andere InteressentInnen finden.
Hier ist zuallererst ein spezieller Krimi aus Österreich, der allerdings ganz weit weg, in China spielt.


17 Juni 2017

Heute dem Leben auf der Spur - Heidi Julaventis

The Folded Clock 2015


Heute stellte ich fest, dass ich Heidi Julavits schon von dem Buch „Women in Clothes“ kenne, ohne zu wissen, dass sie Mitherausgeberin ist. Ich hatte einen Artikel über das Buch und Lena Dunham von Girls gelesen und war neugierig geworden. Es ist ein erstaunliches Buch, indem Frauen erzählen, warum sie Tragen, was sie Tragen und was ihnen Mode bedeutet. Und hier ist auch der Bezug zum „Selbst“, der in Heidi Julavits Buch „Heute Dem Leben auf der Spur“ eine große Rolle spielt.
Eula Biss, die die amerikanische Originalausgabe „The Folded Clock“ 2015 in der New York Times besprochen hat, schreibt über das Selbst: „Whether or not the self is real or an illusion, made or found, we do know that the self we encounter in a book, even if that book is a diary, is a made thing“.


14 Juni 2017

J.K.Rowling: Harry Potter und die Kammer des Schreckens

Original: Harry Potter and the Chamber of Secrets (1998)


Es sind Sommerferien und Harry erwartet sehnsüchtig das neue Schuljahr. Sein Weg zurück nach Hogwarts gestaltet sich jedoch schwieriger als erwartet: Nachdem ein Hauself Namens Dobby vor einer Rückkehr in die Zaubererschule warnt und den Zorn der Dursleys auf Harry zieht, sperrt Vernon Dursley seinen Neffen in sein Zimmer ein. Doch in einer Nacht-und-Nebel-Aktion von den Zwillingen Fred und George und seinem Freund Ron Weasley kann er aus dem Ligusterweg gerettet werden. Auch der Einkauf in der Winkelgasse läuft nicht reibungslos ab.
Als am 1. September der Zugang zum Gleis 9 3/4 für Harry und Ron verschlossen bleibt, folgen sie auf einer turbulenten Reise mit dem fliegenden Auto von Mr Weasley dem Hogwartsexpress, bis sie mit einer holprigen Landung doch noch die Ländereien Hogwarts erreichen.


10 Juni 2017

Antoine Laurain: Das Bild aus meinem Traum

Original: Ailleurs si j`y suis
[Roman]


Von seinem exzentrischen Onkel hat Pierre-Francois Chaumonts die Liebe für alte Dinge gelernt. Schon als Schüler geht er am liebsten auf Flohmärkte und Auktionen. Kauft und verkauft und behält nur die Dinge, die eine Seele haben. Aber anstatt seine Leidenschaft zum Beruf zu machen, studiert er Jura und wird Rechtsanwalt. Heiratet die Frau, die sein Partner ihm vorstellt und führt eine unglückliche Ehe. Charlotte und Pierre haben keine Gemeinsamkeiten, Charlotte missbilligt seine Sammelleidenschaft sogar und verbannt sie ins Arbeitszimmer. Es kommt zum totalen Bruch als Pierre das Portrait eines Mannes aus dem 18. Jahrhundert ersteigert, das ihm verblüffend ähnlich sieht:

07 Juni 2017

Landpartie mit Matthes & Seitz

Hallo, ihr Lieben!

Lange haben wir darüber nachgedacht wie wir unsere Monatsrückblicke gestalten sollen. Monatlich unsere gelesen Bücher und Neuzugänge vorzustellen war für uns ein wenig zu eintönig und wenn wir ehrlich sind war auch keiner von uns wirklich hinterher, diese Monatsrückblicke monatlich zu schreiben, weshalb wir sie immer wieder vergessen haben. Als wir dann einen "Monatsrückblick der anderen Art" über zwei Krimievents im Januar gepostet haben, kam für uns ein klassischer Monatsrückblick nicht mehr in Frage. Viel mehr haben wir uns entschieden euch ein Mal im Monat darüber zu informieren, wenn wir ein tolles Event rund ums Buch besucht haben. Also möchten wir euch nun unser Buchevent des Monats Mai präsentieren:
Landpartie mit Matthes & Seitz


03 Juni 2017

Armin Zöggeler: Mein Leben im Eiskanal - Simone Battaggia

Original: Ghiaccio, acciaio, anima. La mia vita racconta a Simone Battaggia (2015)
[Biografie]

© https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/71hxar9ZLJL.jpg
Als ich meinem Onkel im Urlaub erzählte, dass ich zuhause ein Buch hätte, dass eine Biografie über den italienischen Rennrodler Armin Zöggeler sei, war er sofort begeistert. Wie es sich als absoluter Tirol-Fan gehört, kannte er ihn natürlich und wollte sich das Buch direkt ausleihen.
Ich hatte bislang nur wenig von Armin Zöggeler gehört und die Seite im Katalog eher aus einer Eingebung eingeknickt. Doch mein Onkel hatte mich neugierig gemacht, so dass ich gespannt das Buch in die Hand nahm. Das Hardcover ist mit dem Porträt vom Rennrodler im Helm sehr eindrucksvoll dargestellt, Irgendwie sprang diese Motivation und Kampflust aus seinen Augen direkt auf mich über. Doch nun mehr zum Inhalt.